Wodibär's kleine Welt
  Die Kosten
 

Hier gilt es zu beachten, dass neben den Anschaffungskosten auch laufende Kosten auf den Hundehalter zukommen. Hierzu gehören u.a. der Gesundheits-Check, die Impfungen, Wurmkuren, Versicherungen........

Eine plötzliche Krankheit, ein Unfall oder eine lebensrettende Operation kann sehr schnell mehrere tausend Euro an Kosten für den Tierarzt verursachen.

Je nach Rasse gibt es bereits typische und genetische Krankheiten über die man sich vorab informieren sollte.

Um Mangelerscheinungen vorzubeugen, benötigt ein Hund eine ausgewogene abwechslungsreiche Ernährung. Er ist  keinesfalls der „Mülleimer“ der Familie und sollte daher nicht als „Reste-Verwerter“ der menschlichen Nahrung angesehen werden. Auf Grund der Größe und der Rasse sind die Kosten des Futters daher sehr unterschiedlich.

Neben der Fellpflege – für manche Hunde reicht bürsten und kämmen aus – gibt es jedoch Rassen, welche auch einen Termin beim Hundefriseur benötigen. Die Preise variieren auch hier erheblich (je nach Rasse und Felltyp).

Hunde benötigen eine spezielle Hundehaftpflichtversicherung.

Natürlich will auch der Staat seinen Anteil. Das heisst, für einen Hund fallen Steuern an. Die Kosten sind je nach Kommune sehr unterschiedlich. Bereits gibt es jedoch schon Gemeinden, die diese „Luxus-Steuer“ abgeschafft haben. Kompliment!!

Hundesteuer? Ich sage: NEIN!!! (klick hier)

Daneben fallen natürlich weitere Kosten an: für Halsband, Leine, Schlafplatz, aber auch hundgerechtes Spielzeug, Kau-Artikel und Leckerlies............


 
  Insgesamt waren schon 31839 Besucher hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=